Vegane Falafel aus dicken Bohnen, Kichererbsen und orientalischen Kräutern und Gewürzen werden hier mit einem erfrischendem Dip aus Tahin und Zitronensaft serviert (für zwei Personen).



Zutaten:

125 Gramm dicke Bohnen (TK)
75 Gramm getrocknete Kichererbsen
1 rote Chilischote
1 Knoblauchzehe
½ Zwiebel
½ Liter Sonnenblumenöl
1 Kardamonkapsel
1 Stängel Petersilie
1 Stängel Dill
3 EL Tahin
3 EL Mohnsaat
1 EL Zitronensaft
1 EL Olivenöl
½ EL Mehl
½ EL Backpulver
1 TL Sumach
½ TL Kreuzkümmelsaat
Koriandergrün
Salz und Pfeffer



Und so wird’s gemacht:

  • die Kichererbsen über Nacht in Wasser einweichen, vor dem verwenden gut abtropfen lassen
  • die TK-Bohnen auftauen, dann die Kerne aus der Haut drücken
  • die Petersilie, den Dill und den Koriander zusammen grob hacken
  • die Chilischote waschen, trocknen und dann in Stückchen schneiden
  • aus den Kardamonkapseln den Samen herausdrücken
  • den Kreuzkümmel und den Kardamonsamen zusammen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, dann abkühlen lassen und im Möser zerstoßen
  • die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken
  • nun alle Zutaten miteinander vermischen und mittelfein pürieren
  • den Mohn auf einen Teller geben
  • aus der Kichererbsenmasse acht Bällchen formen und diese von einer Seite in den Mohn drücken
  • das Sonnenblumenöl erhitzen und die entstandenen Falafel darin circa zwei Minuten ausbacken, dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen
  • für den Sesam-Dip 50 Milliliter lauwarmes Wasser mit dem Zitronensaft und dem Tahin vermischen und nach eigenem Gusto salzen und pfeffern
  • den Dip nun mit Olivenöl und Sumach beträufeln und zu den Falafel servieren