Melonen sind die Sommerfürchte schlechthin: Auf Grund ihres hohen Wassergehaltes, der je nach Melonensorte bei bis zu 94 Prozent liegt, eignen sich die schweren Riesen hervorragend als Durstlöscher. Doch Melonen können nicht nur roh gegessen werden, sondern sie schmecken auch gegrillt oder gebraten sehr gut.

Eigentlich kommt man nicht auf die Idee, Pasta und Melonen miteinander zu kombinieren. Doch wer gerne Nudeln und Pasta verzehrt, der sollte mal an heißen Sommertagen den Versuch wagen, seine Lieblings-Pasta mit Melonen zu verfeinern! Sie werden angenehm überrascht sein, wie gut Pasta und Melonen geschmacklich miteinander harmonieren. Vor allem im Sommer lassen die Melonen aus der Pasta ein leichtes Sommergericht werden. Hierfür eignen sich vor allem die süßen Honigmelonen sehr gut. Sie werden einfach mit dem Gemüse oder den Pilzen, die in die Pasta sollen, mitgebraten. Beim Braten muss nur darauf geachtet werden, dass die Melonen nicht pappig werden. Pepp verleiht dem Ganzen dann eine große Portion Pfeffer aus der Mühle.